• Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon
  • Volksmusik Oberfranken Akkordeon

Gesang

Brauhausmusi
,
folgt demnächst
www.brauhausmusi.de
Brucker Stubenmusik
folgt demnächst

Drei Frauen aus dem Berger Winkel musizieren gemeinsam seit Ende 2002 in einer Brucker Stube. Ursprünglich war nur die Ausgestaltung einer Weihnachtsfeier geplant, aber die Freude am gemeinsamen Spielen und Singen setzte sich durch.

Barbara Fiedler (Harfe), Elke Schaller (Zither) und Petra Goedicke (Flöte, Klavier oder Akkordeon) spielen und singen nicht nur traditionelle fränkische Tänze und Lieder, sondern auch deutsche und internationale Volkslieder. (besonders gern schwedische Volksmusik). Musikalische Ausflüge führen uns auch zu „Liedern aus der Küche“ und anderen Moritaten. Obwohl unser Schwerpunkt in der Volksmusik liegt, ist keine musikalische Gattung vor uns sicher, so dass es auch mal ganz klassisch zugehen kann.

Wir spielen und singen auf Festen, Feiern, in Kirchen, Gasthäusern und auch privat. Unsere Musik ist handgemacht, wir haben keine technischen Verstärker.

Die Gschrubbdn
,
folgt demnächst
Die Kemmärä Kuckuck
folgt demnächst

1986 entschlossen sich Mitglieder der Trachtengruppe Kemmern eine Musikgruppe ins Leben zu rufen. Marion Töppke mit dem Hackbrett und Hans-Dieter Ruß mit dem Akkordeon begleiteten die Tänze der Gruppe und gestalteten die Weihnachtsfeier.

Joseph Haderlein (Mandoline), Sylvia Brehm (Gitarre) und Hermann Utter (Kontrabass) ergänzten nach und nach die Musikgruppe. Die Sängerinnen Edith Haderlein, Maria Kutzelmann, Klothilde Utter und Josefine Walther unterstützten den Gesang bei kirchlichen Auftritten. Im Laufe der Jahre wurden immer mehr zweistimmige Lieder und viele Musikstücke ins Programm aufgenommen. Zu vielen Anlässen, wie fränkische Tanzabende, Heimatabende, Passions- und Mariensingen, sowie Weihnachtsfeiern spielt die Gruppe in ihrer fränkischen Tracht. Von den vielen Veranstaltungen zählten Auftritte im Bundeshaus in Bonn und Berlin, Krippenausstellungen in Belgien und Waldbreitbach, Heimatabende in Ungarn, Österreich, Italien und Frankreich zu den besonderen Erlebnissen.

2009 erhielten wir den Kulturpreis der Hanns-Seidel-Stiftung.

www.hans-dieter-russ.de
ex aermolo

„ex aermolo“, ein Gesangsduo, das sich immer dann „findet“, wenn zu besonderen Gelegenheiten Frauenstimmen gebraucht werden. Gefühlvoll und ausdrucksstark interpretieren sie fränkische Lieder im Jahreslauf, besonders auch weihnachtliche Lieder in der Adventszeit. Die gesangliche Ausgestaltung von Gottesdiensten ist ein Markenzeichen, ebenso die Vielzahl von „Selbergstricktn“ (selbstverfasste Texte und Melodien).

Doch auch Küchenlieder und Lieder mit etwas „frecheren“ Texten gehören zu ihrem Repertoire, dann nennen sie sich allerdings „Duo Männertreu“.

Freies Fränkisches Bierorchester
,
folgt demnächst

Das Projekt Bierorchester ist unser Versuch, traditionelle Musik in einen aktuellen Rahmen zu stellen…

Volksmusik war immer im Wandel, immer Veränderungen ausgesetzt und immer Moden unterworfen. Dieser fließende Prozess der Erneuerung ist ein wichtiger Faktor für das Fortbestehen von traditioneller Musik…

 

http://www.bierorchester.de
folgt demnächst
Heimat- und Volkstrachtenverein Alt-Bayreuth
, , ,
folgt demnächst

Am 1. Oktober 1911 wurde der Heimat- und Gebirgstrachtenverein “Almrausch/Stamm Bayreuth” gegründet. Aus acht Gründungsmitgliedern wurde in kürzester Zeit eine stattliche Trachten-Gemeinschaft, die bald auf allen Trachtenfesten der Umgebung vertreten war. Leider bereitete der Zweite Weltkrieg der Vereinsarbeit ein jähes Ende und nach Kriegsschluß stand der Verein vor dem Nichts, nachdem das Vereinslokal durch Bomben vollständig zerstört worden war. Nur die Fahnen und einige Kleinigkeiten konnten gerettet werden.

Trotzallem wurde am 14. 6. 1947 der Verein erneut gegründet. Die bodenständige Tracht gewann wieder an Bedeutung besonders Anderl Schöber legte auf die Alt-Bayreuther Tracht großen Wert. Mit Hilfe der Trachtenforscherin Frau Dr. Brückner aus München wurde nach ihren Vorlagen in den Jahren 1963/64 die neue Tracht gefertigt. Es erfolgte nun zum zweiten Mal nach 1933 die Umbenennung in “Alt-Bayreuth”. Anlässlich der Weihe der neuen Fahne im Jahre 1969 konnte man bereits 15 Paare in der “Alt-Bayreuther Tracht” auf der Bühne bewundern. 1975 waren die Mitglieder des Vereins an Vorgesprächen beteiligt, die zur Bestellung eines Trachtenberaters beim Bezirk Oberfranken führten. 1978 schliesslich waren die “Alt-Bayreuther” Mitbegründer der ARGE “Fränkische Volksmusik”. Das war auch das Jahr in dem Kontakt mit einer Trachtengruppe aus unserer Partnerstadt Annecy gesucht und gefunden wurde. Die freundschaftliche Beziehung zu dem Verein aus Hoch Savoyen mit dem Namen “Los P´Tiouts Jean de Vovray” führten nach zahlreichen Begegnungen in Annecy und Bayreuth im jahre 1998 zur Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde. Weitere Partnergruppen aus verschiedenen Ländern folgten.

http://www.altbayreuth.de
Hofer Landfrauenchor
folgt demnächst

Wir sind ein reiner Frauenchor mit derzeit 40 Sängerinnen, die aus dem gesamten Landkreis Hof zu den wöchentlichen Singstunden nach Konradsreuth kommen. Unser Altersdurchschnitt liegt um die 50 Jahre, unsere jüngste Sängerin ist 30 Lenze jung. Markenzeichen unseres Chores ist unsere erneuerte bayrisch-vogtländische Tracht. Wir sind Mitglied der Bayerischen Bauernverbandes aber auch des Sängerkreises Bayreuth. Wir singen gern moderne Chorsätze, auch Schlager und Operetten-Melodien, haben aber auch Volkslieder in unserem Repertoire. Gerne wirken wir auch bei Kirchenkonzerten und Gottesdiensten mit.

10 Frauen des Ringes „Junger Landfrauen“ beschlossen bei ihrer Weihnachtsfeier 1987 eine Singgruppe zu bilden. Sie trafen sich bereits im Januar im Gasthaus „Völkel“ in Neudorf und hatten eine Chorleiterin aus Coburg geordert. Aber sie kam nicht, weder im Januar noch im Februar.

Ein junger Mann, der in der katholischen Kirche in Feilitzsch Orgel spielte, half aus und lehrte der Gruppe, die inzwischen auf 16 Frauen angestiegen war, die Lieder

„Unser kleines Orchester…“

„Auf einem Baum ein Kuckuck …“

„Hät i di…“.

Inzwischen waren die Chorproben in den Aufenthaltsraum der Hofer Raiffeisenbank verlegt worden.

Anfang 1989 kam eine Einladung vom Maschinenring, wo die Gruppe anlässlich des 20jährigen Bestehens des Ringes singen sollte. Genau zu dieser Zeit verloren die Sängerinnen aber ihren Chorleiter, der wegzog. Absagen konnten sie aber nicht mehr, weil die Plakate und Programme bereits gedruckt und die Sängerinnen angekündigt waren.

Da erinnerten sie sich an die ehemalige Lehrerin der Landwirtschaftsschule, Frau Erika Gulden, die ihnen Lieder beibrachte und die Gruppe auch dirigierte. Der Auftritt wurde ein voller Erfolg und weitere Einladungen folgten. Der Hofer Landfrauenchor war gegründet.

Im darauffolgenden Winter nähten sich die Frauen ihre erneuerte bayerisch-vogtländische Tracht, die wir heute noch tragen.

Der heutige Chorleiter, Helmut Lottes, stieß bereits im Sommer 1991 erstmals auf den Hofer Landfrauenchor und dirigierte ihn anlässlich des Geburtstages von Frau Gulden. Daraus entwickelte sich ab 1995 eine Aufteilung unter den beiden, bis Helmut Lottes im Januar 2000 den Hofer Landfrauenchor selbstständig übernahm. Frau Gulden blieb als Sängerin und Ehren-Chorleiterin dem Chor treu.

http://www.hofer-landfrauenchor.de
Musik- und Trachtenverein Helmbrechts
folgt demnächst

„Treu dem guten alten Brauch“ möchten wir, dass heimische Tracht, bodenständiges Liedgut, traditionsgebundener Volkstanz und die Geschichten unserer Heimat nicht in Vergessenheit geraten. Wir haben ein Vereinsheim, die „Hutz’n Stoum“, mit einem eigenen Probenraum für die Jugend! Hier wird geprobt, gespielt, gefeiert und zusammen gesessen und erzählt.

Unser Verein zählt 214 Mitglieder, 29 Jugendliche.

http://trachtenverein-helmbrechts.beepworld.de
folgt demnächst
www.mtv-igensdorf.de
Ponader Boum
,
folgt demnächst
www.ponader-nagel.de
Quetschen-Rock

Besetzung: 2 Akkordeons, 1 Gitarre, 1 Teufelsgeige

Array
Regnbogn-Engala
folgt demnächst
www.regnbogn-engala.de
Waischenfelder Burgmadla
folgt demnächst
www.waischenfelder-burgmadla.de